Contacto

Internet Explorer 8 oder frühere Versionen werden durch diese Seiten nicht mehr unterstützt. Bitte benutzen Sie einen anderen Browser.
Internet Explorer 8 or earlier versions are not longer supported on this site. Please use an other browser.

Download new Browser

Material & Pflege

Hier finden Sie Pflegehinweise und weiterführende Informationen zu unseren Produkten und verwendeten Materialien.

 

Metalle
Edelstahl 18/10Edelstahl 18/0EdelstahlAluminiumEisenKupfergeschmiedetAlugussZinkgusssäurefestMessingEisengussMesserstahlkalt geschmiedetSchwarzblechWeißblech
Kunststoffe
PolypropylenPolyethylenPolyamidPolycarbonatABSPOMHDPELDPEPolystyrolExoglass®MFPVCSANSilikonFiberglasAcrylEPPGummiPolyurethanTPEEPS PES
Naturmaterialien
HolzLederTextilBaumwolle 100%GlasPorzellanLeinenBambusKork
Beschichtung
versilbertverchromtverkupfertvergoldetverzinntlackiertpulverbeschichtetPTFEvernickeltemalliertKeramik
Anwendung
BedienungsanleitungÄtzenLasermarkierungFolierungNeuheitVersand per SpeditionFür Selbstmontage
Eigenschaften
spülmaschinengeeignetspülmaschinenfestbackofenfestMikrowellealle HerdartenInduktionCeran-FeldElektroGasHandreinigungstapelbarHACCPlebensmittelgeeignetSelbstlöschendSpülautomatKühlbarBisphenolfreiMade in GermanyGNbruchsicherNicht in SpülmaschinNicht in BackofenNicht in MickrowelleDesign UlberMarke WeckwasserfestSolingenbedingt induktionsgeeignetfür Gas, Elektro und Ceran-FeldermagnetischwetterfestAntirutschoberflächeskaliertverkapselter BodenSandwich BodenMehrschichtenmaterialzusammen klappbarEuronormwaschbar mit Handwaschbar bei 30°Cwaschbar bei 40°Cwaschbar bei 60°Cwaschbar bei 90°C
bedingt induktionsgeeignet

bedingt induktionsgeeignet

Die Induktionselektronik ist an bestimmte Kochgeschirre angepasst. Hierbei verwenden die Hersteller eine Palette handelsüblicher Töpfe. Im Haushaltsbereich ist dies recht unproblematisch.
Bei gewerblichen Anlagen muss die Elektronik auf eine breite Bandbreite angepasst werden bei sehr viel höheren Leistungswerten.

Auch wenn das Kochgeschirr magnetisch ist, bedeutet dies noch nicht, dass es problemlos mit der Kochstelle zusammen arbeitet. Dabei sind die Phänomene nicht auf einen Hersteller begrenzt, sondern lassen sich teilweise in einzelnen Produktionschargen beobachten.

Es gibt allerdings bestimmte Konstellationen, die sich als problematisch herausgestellt haben:

1. Die Verwendung von Eisenguss kann zu einer Verzerrung des Magnetfeldes führen, so dass nur bestimmte Areale des Kochgeschirrs erhitzt werden. Eisenguss ist zudem eine schlechter Wäremleiter, so dass es überraschend lange dauern kann, bis das Geschirr zum Braten nutzbar ist.

2. Bei unvorteilhaftem Verhältnis zwischen Gesamtdurchmesser und magnetischem Durchmesser eines Geschirrs (z.B. Sauteusen mit Kompensboden) kann die Induktionselektronik die Spule abschalten, wenn auch die nicht- oder leichtmagnetischen Bereiche die Spule anregen. Neben den Sauteusen ist dies auch bei kleinen Pfannendurchmessern unter 18 cm beobachtet worden.